Nebenverdienste – Rücksendedienst

Auf den ersten Blick ist der „Rücksendedienst“ mit dem „Nachsendedienst“ verwandt. Man
kann beide Dienstleistungen auch durchaus miteinander verbinden, doch grundsätzlich ist
unter dem Rücksendedienst noch etwas anderes zu verstehen.

Nehmen wir an, Sie wohnen in einer grösseren Stadt, die auch als Touristenzentrum bekannt
ist (Berlin, München, Hamburg, Köln usw.). Dann können Sie Personen, die ihre Freunde und
Bekannten ein wenig foppen wollen (oder aus welchen Gründen auch immer) anbieten von
ihnen geschriebene Ansichtskarten in Ihrer Stadt in den Briefkasten zu stecken.

So bietet beispielsweise eine in Grönland ansässige Firma Ansichtskarten aus dem kalten
Lande an, die der Kunde zunächst einmal käuflich erwirbt, dann beschreibt und an seine
Arbeitskollegen schickt.

Da er die Kärtchen an die Grönlandadresse zurücksendet, von wo aus sie dann schliesslich
frankiert und postalisch weiterbefördert werden, sieht es für die Empfänger so aus, als hätte
der Kollege tatsächlich irgendwo in Grönland gesessen und dort mit Eskimos gemeinsam
Urlaub gemacht.

Auf die gleiche Weise lassen sich Karten aus Hawaii, Disneyland oder eben aus Berlin,
Hamburg oder München verschicken.

In Deutschland wird man wohl höchstens dann von dieser Gelegenheit Gebrauch machen,
wenn eine Art „Alibi“ benötigt wird (man behauptet auf Geschäftsreise nach Köln zu sein,
während man sich in Hamburg auf der Reeperbahn herumtreibt). Deshalb gilt es in erster
Linie Ausländer für Ihren Rücksendedienst zu gewinnen.

Zu diesem Zweck empfiehlt es sich in den verschiedenen internationalen
Korrespondenzpublikationen zu inserieren, weil jene Menschen am ehesten Interesse an
diesem Service haben. Alsdann vereinbaren Sie einen Kaufpreis für die Ansichtskarten Ihrer
Stadt + Porto- und Service-Pauschale für die später in den Briefkasten geworfenen, vorher
frankierten Karten.

Da besonders in den USA solche Dienste hoch begehrt sind, könnte beispielsweise eine
Kontaktaufnahme mit dem Searchlight Magazine, G.P.O.Box 2775, New York, NY 10001,
USA schon Erfolg haben. Deutsch-internationale Kontakte und Anschriften weiterer
Korrespondenzklubs finden Sie in den Publikationen der Firma Heinz Rakow, Heinr.-
Schlusnus-Str. 8/I, 12057 Berlin.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.