Nebenverdienste – Extraktlesen

Viele Manager und Geschäftsleute kommen heute gar nicht mehr dazu, alles selber zu lesen,
was es für ihren Beruf an Neuem gibt. Deshalb geben manche Bosse ihren Sekretärinnen
Schriften zur Auswertung, um daraus die wichtigsten Punkte heraus- und zusammenfassen zu
lassen.

Doch nicht jeder Chef hat eine Sekretärin oder aber möchte sie nicht für solche Nebenarbeiten
abstellen. Da kommt dann der Extraktleser ins Bild. Sie bieten sich an, aus den verschiedenen
gewünschten Schriften die wesentlichsten Punkte zusammenzufassen und entweder in
Kurzkonzepten aufzuschreiben oder – wie es in Amerika oft gehandhabt wird – auf
Audiocassette zu sprechen. Bei letzterer Version kann der stressgeplagte Unternehmer sich
auf der Fahrt ins Büro oder zu einen Kunden die Kassette einlegen und sich anhören, was es
zu dem Thema XY zu sagen gibt.

In den USA gibt es bereits mehrere Leser, die sich erbieten, Kurzfassungen von ganz
bestimmten Zeitungen und Fachzeitschriften zu liefern – gegen Abonnement. Andere
lesefreudige Menschen bieten sogar Kurzfassungen von Büchern an, die als Bestseller auf den
Markt kamen. Dadurch haben viele Menschen die Möglichkeit, a) sich schnell über den Inhalt
des Werkes zu informieren und b) ohne die Augen anstrengen zu müssen der Handlung zu
lauschen.

Das Extraktlesen wird auch immer mehr in Buchhandlungen vorgeführt. Deshalb ist es eine
gute Idee, Verlage anzuschreiben und den Herausgebern anzubieten, die Texte in Form von
gesprochenen Versionen zu liefern.

Selbstverständlich kann man mit Extraktlesen auch Protokolle, Bestimmungen, Vertragstexte
und wissenschaftliche Abhandlungen auf das Wesentlichste verkürzen und damit sein gutes
Geld verdienen.
Schwer ist immer nur der Anfang, d.h. die ersten Kunden von der Idee zu überzeugen. Wenn
Sie sich per Inserat anbieten und verheissen, dass Sie dem „stressgeplagten Geschäftsmann“
Konzepte seiner wichtigen Literatur liefern, wodurch er teure Arbeitszeit und auch Geld spart,
werden Sie bald die ersten Kunden in Ihre Kartei aufnehmen können.

Einmal im Geschäft, können Sie dann hoffen, daraus eine Daueraufgabe zu machen und
andere Interessenten zu finden, die von den zufriedenen Kunden an Sie verwiesen werden.

Viel Erfolg

Daniel

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.