Nebenverdienste – Kinder-Service

Lieben Sie Kinder? Können Sie sich einfühlend und – bei Bedarf – doch energisch mit den
heranwachsenden jungen Leuten befassen? Dann lassen sich mit Kindern so manche
Verdienstmöglichkeiten realisieren.

So etwa, wenn Sie ein leeres Zimmer besitzen, das Sie als Spielzimmer zur Verfügung stellen
können. Ausgerüstet mit den entsprechenden Spielen und Fernsehmöglichkeiten, evtl. auch
mit einem Videorecorder zum Abspielen von Kinderfilmen, können Sie Eltern die Sorge über
ihre Kleinen für eine Weile (gegen Bezahlung) abnehmen.

Zwar gibt es in den meisten Städten Kindergärten, aber es ist auch bekannt, dass eben diese
öffentlichen Einrichtungen meistens überbelegt sind und das Personal mit den kleinen Gästen
überfordert ist. Da liesse sich durch Ihre Initiative in verschiedener Hinsicht ein Lücke
ausfüllen.

Sie können auch regelrechte Fernsehnachmittage für Kinder anbieten, an denen mit den
kleinen Gästen gegen ein von den Eltern mitgegebenes Eintrittsgeld gemeinsam einige Filme
angesehen werden. Geeignet sind dabei besonders Sendungen und Videos, bei denen die
jungen Zuschauer irgendwie mitmachen, raten und spielen können. Wenn anschliessend über
das Gesehene auch noch gemeinsam gesprochen werden kann, üben Sie sogar eine
pädagogische Funktion aus.

Daneben können Sie ein reines Baby-Sitting organisieren, bei dem die jungen Eltern Ihnen
ihre Kinder ins Haus bringen und später wieder abholen. Hierzu bedarf es jedoch einer
Eignung auch als Versorger(in) für die natürlichen Bedürfnisse, Sorgen und Nöte der Kinder.

Es genügt in den meisten Fällen nicht nur zu sagen, dass die Kleinen brav sein sollten, man
muss sich auch etwas mit ihnen befassen und auf sie eingehen können. Deshalb sollten die
Räumlichkeiten für Kinder eingerichtet sein und Kindertische und Stühle, sowie
entsprechendes Spielzeug vorhanden sein. Haben Sie einen ans Haus angrenzenden Garten
mit einer Spielwiese, wird die Hütearbeit im Sommer sicher um einiges einfacher fallen.
Kunden für Ihren Service finden Sie entweder durch eine Kleinanzeige in der Lokalzeitung,
dem Werbeblatt oder durch Prospektverteilung vor Schulen und den bereits bestehenden
Kindergärten. Die meisten dort einkehrenden Kinder haben Geschwister, für die auch gesorgt
werden soll.

Viel Erfolg Daniel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.