Verfolgungswahn, Remarketing, oder Stalker-Marketing für Psychopathen

Eine etwas krasse Headline zugegeben. Aber lassen Sie mich die Hintergründe erklären die mich auf diese Überschrift gebracht haben. Etwa vor einer Woche war ich auf der Suche nach einigen neuen Affiliate Programmen zum bewerben. Wie üblich sah ich mir dann natürlich auch die Verkaufsseite an.

Darunter war auch das sogenannte “Affenbuch”. Ein 196 Seiten starkes Werk mit dem Thema wie man sich ein lukratives Blogbusiness aufbaut. Da es eigentlich genau meinen Kriterien entsprach nahm ich es in mein Portfolio der zu bewerbenden Affiliate Programme auf.

So weit so gut. Hier könnte die Geschichte eigentlich enden. Allerdings fiel mir auf dass, seit ich auf dieser Verkaufsseite war mir die Werbung für dieses Ebook auf Schritt und Tritt begegnete. Ganz egal wo und auf welcher Webseite ich mich befand. Seine Banner begegneten mir auf Facebook genauso wie auf den Webseiten des Spiegels oder des Sterns. Wahrscheinlich fiel es mir auch genau deswegen auf.

Auf einer Spiegel oder Stern Seite erwarte ich keine Werbung eines Internet Marketers zu sehen. Daher wollte ich der Sache mal auf den Grund gehen. So kam ich auf die amerikanische Seite von Adroll.com. Wenn Sie sich dort das erste Mal anmelden erhalten Sie einen Werbegutschein im Wert von 60 Dollar. Sie müssen dazu einen Code auf Ihrer Webseite einbauen.

Besucher die nun auf Ihre Webseite kommen werden von diesem Tracking Tool registriert, und die Werbebanner des Marketers heften sich nun an ihre Fersen. Sie werden regelrecht gestalked von dieser Werbung.

Um es gleich mal vorweg zu sagen. Ich bin kein Freund von penetranter Werbung. Und so wie ich aufdringliche Menschen nicht ab kann, genauso wenig kann ich mit Werbung etwas anfangen die mich auf Schritt und Tritt verfolgt.

Es ist in etwa dasselbe Niveau wie das der Strassenhändler in Thailand die mich beim Essen stören und mir wortlos ihre DVD Raubkopien, Fake Ray Ban Sonnenbrillen, Lolex, Bleitling oder was auch immer sie da für einen Plunder verscherbeln unter die Nase halten.

Ich habe darauf verzichtet diesen Marketer weiter zu bewerben, da ich vermeiden wollte dass Menschen die durch mich auf diese Seite kamen von nun an ebenfalls gestalked werden. Remarketing ist eine sehr umstrittene Form des Marketing. Es kann erfolgreich betrieben werden, aber in diesem Fall ging der Schuss mächtig nach hinten los.

Ich bin ein Freund des Verführungsmarketing. Wenn mir ein Mädchen gefällt dann schmeisse ich mich ja auch nicht wie ein hungriger Wolf gleich auf sie. Und nicht selten kommt dann schlussendlich die Initiative von ihr selbst. Und genau so verhält es sich auch mit Internet Marketing.

Viel Erfolg

Daniel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.