Die Crux mit der Nische

Viele Menschen die im Internet Geld verdienen möchten, scheitern bereits am ersten Schritt bei der Nischenfindung. Über dieses Thema ist schon sehr viel geschrieben worden. Mal mehr mal weniger brauchbares. Ansätze zur Nischenfindung gibt es viele. Einige gehen nach den Grundbedürfnissen der Menschen und teile diese in Kategorien ein wie Geld, Beziehungen, Gesundheit. Es ist kein Geheimnis dass in diesen drei Märkten sehr viel Geld verdient wird. Aber in der Regel führt dieser Ansatz dazu dass man sich in völlig überlaufenen Nischen wieder findet.

Andere schwören darauf sich auf eine Nische zu verlegen über ein Thema auf dem Sie sich sattelfest fühlen. Etwas worüber Sie eine Menge wissen und was Sie mit Leidenschaft betreiben.Sicher auch nicht der falsche Weg. Allerdings habe ich die Erfahrung gemacht, dass egal welche Nische man im Auge hat man spätestens bei der Erstellung der Inhalte zum Experten wird. Ich hätte zum Beispiel nie gedacht dass Turnschuhe eine so interessante Nische ist.

Mit offenen Augen durch die Welt gehen
Wie geht man also am besten vor bei der Nischensuche? Gehen Sie mal in die Küche. Was finden Sie dort? Kaffeemaschine, Standmixer, Pfeffermühle, Wokpfanne. Löffel, Gabel Messer. Schreiben Sie sich mögliche Kandidaten auf einen Notizblock. Versuchen Sie ein wenig um die Ecke zu denken. Zum Beispiel Messer. Messer müssen hin und wieder geschärft werden. Also warum nicht Messerschärfer verkaufen? Mein Kollege Marko Slusarek ist in dieser Nische sehr erfolgreich unterwegs. Veranstalten Sie Ihr eigenes Brainstorming. Sie werden erstaunt sein was dabei herauskommt.

Ist das denn gefragt?

Starten Sie nun den Google Adwords Keywordplaner und checken Sie mal die monatlichen Suchanfragen. Ein Supertool. Sie sehen die durchschnittlichen Suchanfragen der letzten 12 Monate. Damit sehen Sie auch ob es sich um eine saisonale Nische handelt. Wahscheinlich werden Sie im Winter eher weniger Kugelgrill Geräte verkaufen als im Sommer. Und im Sommer interessiert sich kaum einer für Skischuhe. Sie sehen ausserdem wie gross die zu erwartende Konkurrenz ist und wieviel Sie die Adwords Werbung kosten würde. Mindestens 5000 Suchanfragen sollten es schon sein.

Und so stelle ich mir den Idealfall einer Nische vor:

Suchanfragen monatlich: 5400
Konkurrenz: Mittel
Adwords Preis 0.57 Cent
Produktpreis: Zwischen 40 und 150 Euro
Mögliche Domainnamen: Kaum belegt.

Wie gross ist die Konkurrenz?

Diese Frage beantwortet Ihnen Google im Adwords Keywordplaner. Allerdings ist damit die Konkurrenz gemeint die für diese Nische Geld für Adwords ausgibt. Und wenn in dieser Nische bereits bezahlte Werbung geschaltet wird dann ist das schon mal ein gutes Zeichen. Niemand verbrennt Geld in einer Nische die keine Umsätze bringt.

Je niedriger der Clickpreis umso niedriger ist die Konkurrenz. Ein weiteres Indiz für wenig Konkurrenz ist der Domainname. Gehen Sie mal auf All-inkl.com und fragen Sie einen möglichen Domainnamen für Ihre Nische ab. Wenn schon sämtlich Domainendungen belegt sind dann versuchen Sie es mal mit einem Zusatz wie 24. Zum Beispiel Kaffeeautomat-test24.com.

Ist auch das schon belegt dann machen Sie sich auf eine Menge Konkurrenz gefasst. Im schlimmsten Fall werden Sie nur wenig oder gar kein Geld mehr verdienen.

Und es geht noch weiter. Viele Nischen sind in der Tat sehr originell. Allerdings nützt mir das nicht viel wenn ich damit kaum Geld verdiene. Also sollte der Preis des Produktes zwischen 40 und 150 Euro liegen.Das ist ein idealer Preisbereich. Es sind Summen die sich die meisten Menschen auch leisten können.

Bei der Nischenfindung ist der erste Schritt immer der schwierigste. Es geht hauptsächlich darum das eigene Brett vor dem Kopf zu duchschlagen. Tolle und lukrative Nischen gibt es zuhauf.Man muss nur die Augen öffnen und sie finden.

Ich wünsche Ihnen viel Erfiolg bei der Nischensuche

Daniel Steger

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>